Freitag, 28. Januar 2000
sun.gif
heikelucystefan059.jpg
Rotorua-Wakarewarewa (Geysiere)-Rainbow Springs (Farmshow)-Rotorua
Nach einer erholsamen Nacht Camper und gutem Frühstück, machen wir uns auf nach Whakarewarena zu den Te Whakarewarewa Thermal Reserve, wo sich nirgendwo besser die Maorikultur mit der geothermischen Aktivität vereint. Dort wird eine geleitete Tour von ca. 1h angeboten, auf welcher einem die wichtigsten Dinge erklärt werden. Auch über die Maorischnitzerei wird etliches erläutert. Wir haben endlich verstanden, dass die drei Finger der geschnitzten Männchen symbolisch für Geburt, Leben und Tod stehen.

In diesem Park sahen wir so ziemlich alles, was widerlich riecht und schlammig ist. Faszinierend fanden wir auch den Pohutu Geyser, der immerzu am Sprudeln und auswerfen ist. Es werden auch noch verschiedene Veranstaltungen mitangeboten, z.B. ein Maoriessen oder auch Tänze, doch wir haben es vorgezogen die Gegend auf eigene Faust zu erkunden (dauert ca. 1-1½ h).

So gegen frühen Nachmittag verließen wir den Park und fuhren zu den nahegelegenen Rainbowsprings. Dort sahen wir neben einer perfekten Farmshow, Unmengen von Quellteichen, in denen tausende von Lachsen ihr zuhause haben, hunderte von Farnen und auch kalifornische Redwoods. Auf einem gekennzeichneten Rundweg wird man durch den idyllisch angelegten Park geführt, vorbei an Pfauen (die vor kleinen Hasen ihre Räder schlagen), verschiedenste Vögel, Hirsche, Emus und vieles mehr.

Im Anschluss fuhren wir noch schnell nach Rotorua hinein, um für morgen einen Flug zu den White Islands zu buchen.
Nach guten drei Stunden kamen wir dann wieder auf unserem Campground an, wo wir uns gleich in den Pool und anschießend in die Thermalquellen (42°) begaben. Den Abend haben wir dann gemütlich bei einer Flasche Rotwein und sehr guten Avocadospaghettis ausklingen lassen.
heikelucystefan058.jpg
heikelucystefan057.jpg